Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix R T EUR

  • Fondsart:Mischfonds
  • ISIN: AT0000805361
  • Rücknahmepreis:133,93 EUR (17.05.2024)
  • WKN:763716
Anlagestrategie

Der Raiffeisen-Nachhaltigkeitsfonds-Mix ist ein gemischter Fonds und strebt als Anlageziel moderates Kapitalwachstum an. Das Fondsmanagement investiert zumindest 51 % des Fondsvermögens in Aktien (und Aktien gleichwertigen Wertpapieren) von Unternehmen, die ihren Sitz oder ihren Tätigkeitsschwerpunkt in Nordamerika, Europa oder Asien haben, und/oder in Anleihen, deren Sitz des Emittenten in Nordamerika, Europa oder Asien liegt. Es werden dabei Unternehmen oder Emittenten ausgewählt, die jeweils auf Basis sozialer, ökologischer und ethischer Kriterien als nachhaltig eingestuft wurden. Gleichzeitig wird in bestimmte Branchen wie Rüstung oder grüne/pflanzliche Gentechnik sowie in Unternehmen, die etwa gegen Arbeits- und Menschenrechte verstoßen, nicht veranlagt. Emittenten der im Fonds befindlichen Anleihen bzw. Geldmarktinstrumente können ua. Staaten, supranationale Emittenten und/oder Unternehmen sein. Der Fonds wird aktiv verwaltet und ist nicht durch eine Benchmark eingeschränkt. Der Fondsmanager kann im Rahmen der Anlagestrategie überwiegend (bezogen auf das damit verbundene Risiko) in derivative Instrumente investieren sowie derivative Instrumente zur Absicherung einsetzen.

Fonds-Fakten
Anlageschwerpunkt: Mischfonds
Anlageregion: Welt
Depotbank: Raiffeisen Zentralbank Österreich AG
Auflagedatum: 26.03.1999
SCOPE Rating: (B)
Risikoklasse nach KID (Kundeninformationsdokument): 3
Kapitalanlagegesellschaft: Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft mbH
Fondsdomizil: Österreich
Fondswährung: EUR
Ertragsverwendung: Thesaurierend
Geschäftsjahr: 16.10 - 15.10
Fondsvolumen: 5.416,18 Mio. EUR (29.03.2024)
Laufende Kosten lt. KID: 1,40 %
An die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren: Nein
Nachhaltigkeit
Scope ESG Score:
5,00
Umwelt:
Soziales:
Unternehmensführung:
Sind bestimmte Investitionen ausgeschlossen?
Unwelt
Automobilindustrie Nein
Chemie Nein
Fossile Energieträger Ja
Gentechnik Ja
Kernkraft Ja
Luftfahrt Nein
Umweltverhalten Ja
Soziales
Arbeitsrechte Ja
Menschenrechte Ja
Pornographie Ja
Suchtmittel Ja
Tierschutz Ja
Waffen / Rüstung Ja
Unternehmensführung
Geschäftspraktiken Ja
Verstoß gegen Global Compact Ja
Indexierte Wertentwicklung
Wertentwicklung über verschiedene Zeiträume
1 Monat 2,28 %
3 Monate 2,20 %
6 Monate 9,70 %
lfd. Jahr 4,60 %
1 Jahr 8,86 %
3 Jahre p.a. 1,38 %
5 Jahre p.a. 3,49 %
10 Jahre p.a. 4,90 %
seit Auflage p.a. 4,00 %
3 Jahre 4,19 %
5 Jahre 18,72 %
10 Jahre 61,41 %
seit Auflage 168,46 %
Rollierende 12-Monats Entwicklung
17.05.2014 - 17.05.2015 17,07 %
17.05.2015 - 17.05.2016 -1,72 %
17.05.2016 - 17.05.2017 8,86 %
17.05.2017 - 17.05.2018 2,20 %
17.05.2018 - 17.05.2019 6,20 %
17.05.2019 - 17.05.2020 -0,39 %
17.05.2020 - 17.05.2021 14,39 %
17.05.2021 - 17.05.2022 -2,52 %
17.05.2022 - 17.05.2023 -1,81 %
17.05.2023 - 17.05.2024 8,86 %
Stand: 17.05.2024
Historische Wertentwicklungen sind keine Garantie für eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft. Diese ist nicht prognostizierbar. Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt gemäß BVI-Methode.
Aufteilung des Anlagevermögens (29.03.2024)
Aktien
36,77 %
Unternehmensanleihen
27,51 %
Anleihen
23,43 %
Aktien Euro
15,49 %
Kasse
0,58 %
Größte Währungspositionen (29.03.2024)
EUR
46,07 %
USD
42,09 %
Weitere Anteile
3,79 %
JPY
3,33 %
DKK
2,47 %
GBP
2,25 %
Sharpe Ratio Volatilität Maximaler Verlust
1 Jahr 0,85 5,80 % -5,85 %
3 Jahre -0,01 7,26 % -16,67 %
5 Jahre 0,34 8,22 % -17,27 %
10 Jahre 0,62 7,60 % -17,27 %
Seit Auflage 0,30 8,38 % -31,26 %
Stand: 17.05.2024
Sharpe Ratio

Die Sharpe Ratio setzt den Ertrag in Relation zum Risiko. Ausgehend von einem risikofreien Zins (bei uns der 1-Monats-Euribor) sollte jedes zusätzliche Risiko (ausgedrückt durch die Volatilität) auch durch entsprechenden Ertrag belohnt werden. Je höher die Sharpe Ratio, desto günstiger ist das Risiko-Ertrags-Verhältnis.

Volatilität

Die Volatilität dient als Risikomaß und gibt die Intensität der Kursschwankungen eines Wertpapiers an. Sie errechnet sich aus der Schwankungsbreite der Kursveränderungen des Wertpapiers innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums um einen Mittelwert herum. Je größer diese Schwankungsbreite ist, desto volatiler und somit risikoreicher ist das Wertpapier.

Maximaler Verlust

Der maximale Verlust bezeichnet den höchsten Wertrückgang, den ein Fonds oder ein Index während eines bestimmten Zeitraums verzeichnete. Um den maximalen Verlust zu beziffern, werden rollierende Perioden gemessen.