NÜRNBERGER Euroland A EUR

  • Fondsart:Aktienfonds
  • ISIN: DE0008471228
  • Rücknahmepreis:178,99 EUR (17.05.2024)
  • WKN:847122
Anlagestrategie

Das Fondsmanagement legt seinen Anlageschwerpunkt auf Aktien der Eurozone mit großer, mittelgroßer bis kleinerer Marktkapitalisierung (Large, Mid- und Small Caps). Das Fondsmanagement legt großen Wert auf die aktive Einzeltitelauswahl (sog. Stockpicking), um aus der Vielzahl der Euroland-Unternehmen, diejenigen auszuwählen, die zukünftig die besten Chancen am Markt aufweisen.

Fonds-Fakten
Anlageschwerpunkt: Aktienfonds
Anlageregion: Europa
Depotbank: State Street Bank International GmbH
Auflagedatum: 08.02.1990
SCOPE Rating: (D)
Risikoklasse nach KID (Kundeninformationsdokument): 5
Kapitalanlagegesellschaft: Allianz Global Investors GmbH
Fondsdomizil: Deutschland
Fondswährung: EUR
Ertragsverwendung: Ausschüttend
Geschäftsjahr: 01.07 - 30.06
Fondsvolumen: 256,19 Mio. EUR (30.04.2024)
Laufende Kosten lt. KID: 1,28 %
An die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren: Nein
Indexierte Wertentwicklung
Wertentwicklung über verschiedene Zeiträume
1 Monat 4,04 %
3 Monate 6,68 %
6 Monate 15,72 %
lfd. Jahr 10,17 %
1 Jahr 15,07 %
3 Jahre p.a. 5,55 %
5 Jahre p.a. 8,22 %
10 Jahre p.a. 6,87 %
seit Auflage p.a. 5,72 %
3 Jahre 17,62 %
5 Jahre 48,51 %
10 Jahre 94,51 %
seit Auflage 573,39 %
Rollierende 12-Monats Entwicklung
17.05.2014 - 17.05.2015 22,97 %
17.05.2015 - 17.05.2016 -8,82 %
17.05.2016 - 17.05.2017 22,98 %
17.05.2017 - 17.05.2018 6,43 %
17.05.2018 - 17.05.2019 -10,75 %
17.05.2019 - 17.05.2020 -12,81 %
17.05.2020 - 17.05.2021 44,82 %
17.05.2021 - 17.05.2022 -5,68 %
17.05.2022 - 17.05.2023 8,37 %
17.05.2023 - 17.05.2024 15,07 %
Stand: 17.05.2024
Historische Wertentwicklungen sind keine Garantie für eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft. Diese ist nicht prognostizierbar. Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt gemäß BVI-Methode.
Größte Positionen (30.04.2024)
ASML NV
6,72 %
LVMH-Moet H.L.Vuit.
4,80 %
Schneider Electric SA
4,63 %
BNP Paribas
3,90 %
AXA S.A.
3,61 %
SAP SE
3,59 %
Vinci SA
3,48 %
TotalEnergies SE
3,30 %
Siemens AG
3,18 %
Münchner Rück
3,05 %
Weitere Positionen
60,00 %
Größte Länderpositionen (30.04.2024)
Frankreich
44,82 %
Deutschland
19,32 %
USA
11,16 %
Niederlande
8,89 %
Italien
5,80 %
Finnland
2,55 %
Spanien
2,50 %
Singapur
1,63 %
Schweiz
0,92 %
China
0,81 %
Größte Branchenpositionen (30.04.2024)
Finanzen
21,09 %
Industrie
20,69 %
Informationstechnologie
17,20 %
Nicht-Basiskonsumgüter
11,49 %
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe
8,27 %
Versorgungsbetriebe
6,87 %
Gesundheitswesen
5,51 %
Energie
4,31 %
Kommunikationsdienstleist.
2,81 %
Basiskonsumgüter
1,77 %
Sharpe Ratio Volatilität Maximaler Verlust
1 Jahr 0,92 11,88 % -10,47 %
3 Jahre 0,24 16,80 % -26,87 %
5 Jahre 0,38 19,89 % -39,55 %
10 Jahre 0,37 18,05 % -40,82 %
Seit Auflage 20,48 % -78,80 %
Stand: 17.05.2024
Sharpe Ratio

Die Sharpe Ratio setzt den Ertrag in Relation zum Risiko. Ausgehend von einem risikofreien Zins (bei uns der 1-Monats-Euribor) sollte jedes zusätzliche Risiko (ausgedrückt durch die Volatilität) auch durch entsprechenden Ertrag belohnt werden. Je höher die Sharpe Ratio, desto günstiger ist das Risiko-Ertrags-Verhältnis.

Volatilität

Die Volatilität dient als Risikomaß und gibt die Intensität der Kursschwankungen eines Wertpapiers an. Sie errechnet sich aus der Schwankungsbreite der Kursveränderungen des Wertpapiers innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums um einen Mittelwert herum. Je größer diese Schwankungsbreite ist, desto volatiler und somit risikoreicher ist das Wertpapier.

Maximaler Verlust

Der maximale Verlust bezeichnet den höchsten Wertrückgang, den ein Fonds oder ein Index während eines bestimmten Zeitraums verzeichnete. Um den maximalen Verlust zu beziffern, werden rollierende Perioden gemessen.

Factsheet 17.05.2024
Verkaufsprospekt 03.01.2022
Basisinformationsblatt (KID) 29.11.2023
Jahresbericht 24.10.2023