HSBC Global Sustainable Long Term Dividend AC USD

  • Fondsart:Aktienfonds
  • ISIN: LU1236619661
  • Rücknahmepreis:18,72 USD (21.05.2024)
  • WKN:A2DF3V
Anlagestrategie

Ziel des Fonds ist eine Kombination von Dividendenrendite und Kapitalzuwachs, wobei der Schwerpunkt auf der Dividendenrendite liegt. Um dieses Ziel zu erreichen, investiert der Fonds mindestens 90% seines Vermögens weltweit in Aktienmärkte von entwickelten Märkten und Schwellenmärkten.

Fonds-Fakten
Anlageschwerpunkt: Aktienfonds
Anlageregion: Welt
Depotbank: HSBC Continental Europe, Luxembourg
Auflagedatum: 24.07.2015
SCOPE Rating: (A)
Risikoklasse nach KID (Kundeninformationsdokument): 4
Kapitalanlagegesellschaft: HSBC Global Investment Funds SICAV
Fondsdomizil: Luxemburg
Fondswährung: USD
Ertragsverwendung: Thesaurierend
Geschäftsjahr: 01.04 - 31.03
Fondsvolumen: 48,24 Mio. USD (31.03.2024)
Laufende Kosten lt. KID: 1,84 %
An die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren: Nein
Nachhaltigkeit
Scope ESG Score:
3,10
Umwelt:
Soziales:
Unternehmensführung:
Sind bestimmte Investitionen ausgeschlossen?
Unwelt
Automobilindustrie Nein
Chemie Nein
Fossile Energieträger Ja
Gentechnik Nein
Kernkraft Nein
Luftfahrt Nein
Umweltverhalten Nein
Soziales
Arbeitsrechte Nein
Menschenrechte Nein
Pornographie Nein
Suchtmittel Ja
Tierschutz Nein
Waffen / Rüstung Ja
Unternehmensführung
Geschäftspraktiken Nein
Verstoß gegen Global Compact Ja
Indexierte Wertentwicklung
Wertentwicklung über verschiedene Zeiträume
1 Monat 6,02 %
3 Monate 2,80 %
6 Monate 14,68 %
lfd. Jahr 8,22 %
1 Jahr 16,68 %
3 Jahre p.a. 4,83 %
5 Jahre p.a. 10,38 %
10 Jahre p.a.
seit Auflage p.a. 7,35 %
3 Jahre 15,22 %
5 Jahre 63,93 %
10 Jahre
seit Auflage 86,98 %
Rollierende 12-Monats Entwicklung
27.07.2015 - 21.05.2016 -6,15 %
21.05.2016 - 21.05.2017 12,25 %
21.05.2017 - 21.05.2018 10,26 %
21.05.2018 - 21.05.2019 -1,80 %
21.05.2019 - 21.05.2020 0,46 %
21.05.2020 - 21.05.2021 41,62 %
21.05.2021 - 21.05.2022 -13,77 %
21.05.2022 - 21.05.2023 14,52 %
21.05.2023 - 21.05.2024 16,68 %
Stand: 21.05.2024
Historische Wertentwicklungen sind keine Garantie für eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft. Diese ist nicht prognostizierbar. Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt gemäß BVI-Methode.
Größte Positionen (31.03.2024)
ASML Holding NV
9,18 %
Microsoft Corp.
6,26 %
Coloplast A/S
5,91 %
Intuit
5,85 %
Automatic Data Processing
5,18 %
VISA INC
4,53 %
Recordati
4,47 %
Nintendo
4,36 %
KONE Oyj
4,25 %
Home Depot
4,07 %
Weitere Positionen
46,00 %
Aufteilung des Anlagevermögens (31.03.2024)
Aktien
97,85 %
Kasse
2,15 %
Größte Länderpositionen (31.03.2024)
USA
40,30 %
Dänemark
9,61 %
Niederlande
9,18 %
Frankreich
8,74 %
Italien
7,09 %
Spanien
5,65 %
Vereinigte Arabische Emirate
5,53 %
Japan
4,36 %
Finnland
4,25 %
Schweiz
3,14 %
Größte Branchenpositionen (31.03.2024)
Informationstechnologie
21,29 %
Gesundheitspflege
21,02 %
Gebrauchsgüter
14,38 %
Industrieuntern.
12,40 %
zyklische Konsumgüter
8,07 %
Grundstoffe
7,52 %
Finanzwerte
4,53 %
Kommunikationsdienste
4,36 %
Versorger
4,28 %
Weitere Anteile
2,15 %
Sharpe Ratio Volatilität Maximaler Verlust
1 Jahr 1,06 11,78 % -9,88 %
3 Jahre 0,21 15,97 % -31,23 %
5 Jahre 0,54 17,73 % -34,12 %
10 Jahre
Seit Auflage 0,45 15,70 % -34,12 %
Stand: 21.05.2024
Sharpe Ratio

Die Sharpe Ratio setzt den Ertrag in Relation zum Risiko. Ausgehend von einem risikofreien Zins (bei uns der 1-Monats-Euribor) sollte jedes zusätzliche Risiko (ausgedrückt durch die Volatilität) auch durch entsprechenden Ertrag belohnt werden. Je höher die Sharpe Ratio, desto günstiger ist das Risiko-Ertrags-Verhältnis.

Volatilität

Die Volatilität dient als Risikomaß und gibt die Intensität der Kursschwankungen eines Wertpapiers an. Sie errechnet sich aus der Schwankungsbreite der Kursveränderungen des Wertpapiers innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums um einen Mittelwert herum. Je größer diese Schwankungsbreite ist, desto volatiler und somit risikoreicher ist das Wertpapier.

Maximaler Verlust

Der maximale Verlust bezeichnet den höchsten Wertrückgang, den ein Fonds oder ein Index während eines bestimmten Zeitraums verzeichnete. Um den maximalen Verlust zu beziffern, werden rollierende Perioden gemessen.